Fanes Sennes Runde

Nach vielen Aussagen zählt die Fanes-Sennes-Runde zu den eindrucksvollsten MTB-Touren der Alpen. Eine Tour die so abwechslungsreich wie seine Landschaft ist. Alleine die Landschaftlichen eindrücke lohnen es diese Tour zu unternehmen. Alleine die ewig lange Abfahrt (etwa 12km auf zum Teil technisch anspruchsvoller Strecke) vom Passo di Limo vorbei am Limosee ist einfach nur Gewaltig!

Hier bietet es sich auch wieder an einen Abstecher auf den Seekofel zu unternehmen.

Wir starten die Tour nicht von Pederü sondern von einem Parkplatz wo man normal auch zu Fuß auf den Seekofel geht.

Die Anfahrt war von Toblach über die SS51 durchs Höhlensteintal nach Schluderbach. An Schluderbach weiter auf der SS51 weiter über Cimabanche den Pass hinauf. Nach ein paar Kilometer geht es rechts hinauf zu einem Parklatz wo man Richtung Riparo und Ra Stua geht. Wir parken unten am ersten Parkplatz und folgen anfangs der steilen Teerstraße hinauf Richtung Ra Stua.

Von hieraus geht es über eine Kiesstraße hinauf teilweise sehr steile Stücke zur Seekofelhütte, wo wir noch auf den Seekofel gehen. Ein etwas ausgesetzter Aufstieg der aber keine Schwierigkeit bereitet oben ist ein Teil mit Ketten versichert. Zusstiegsschuhe sind hier wieder von Vorteil.

Der Abstecher zum Seekofel lohnt sich auf jedenfall da man dort eh so ziemlich vorbei kommt.

Weiter geht es dann auf der Fanes-Sennes-Runde.

Von der Seekofelhütte die erste schöne Abfahrt bis zur Sennes Hütte wo sich eine Einkehr mit einem guten Mittagessen anbietet (Nudeln mit Hackfleisch :-)). Dieser erste Teil mit seinen Anstiegen fand ich persönlich jetzt am schwierigsten, die schöne Landschaft entschädigt aber diese mühen.

Nun geht es weiter von der Sennes Hütte nach Pederü, eine Abfahrt mit gigantischen eindrücken und einer ziemlich ziemlich steilen Passabfahrt wo man wirklich aufpassen sollte. Da dort teilweise einem auch noch Autos entgegen kommen. Aber mit ein wenig Vorsicht ist dieser Teilabschnitt auch locker zu meistern. Landschaftlich die eindrücke man wird förmlich erschlagen die ganzen Steilen abfallenden Wände dieses gigantische Tal wo man runter fährt.

Von Pederü wo man auch Radschläuche kaufen kann geht es nun über einen langen Anstieg hinauf zur Fanes Hütte. Diese abschnitt gestaltet sich nicht relativ schwer eine schöne gleichbleibender Anstieg auf einer guten Kiesstraße. Landschaftlich auch wieder vom feinsten man könnte fast nur stehen bleiben und Fotos machen. Auf der Fanes Hütte bietet es sich nochmal an eine kurze Rast einzulegen bevor der letzte Anstieg zum Limojoch kommt.

Dieser letzte Anstieg und seine 100 Höhenmeter hinauf zum Limojoch haben es nochmal in sich hier heißt es nochmal richtig treten was das Zeug hält. Am Limojoch angekommen wartet nun die Belohnung eine etwa 12km auf zum Teil technisch anspruchsvoller Strecke lange abfahrt. Es ist einfach ein Traum wenn man in dieses Tal hinunter fährt. Landschaftlich hat diese Strecke auch wieder einiges zu bieten.

Kurz vorm Parkplatz muss man nochmal ein paar Höhenmeter im Anstieg in kauf nehmen, aber nach so einer Runde tut man das gerne.

Ich würde fast behaupten wenn man die Strecke so fährt ist sie fast noch schöner als von Pederü aus aber liegt wohl im Auge des Betrachters.

Kurze Fakten:

2198 HM im Aufstieg
46,12 km Distanz
2820 m Höchster Punkt
9-12 Std Zeitbedarf je nach Tempo und mit Gipfel

IMG_5862_3_4_tonemapped

IMG_5886_7_8_tonemapped

IMG_5892_3_4_tonemapped

IMG_5898_899_900_tonemapped

IMG_5925_6_7_tonemapped

IMG_5937_8_9_tonemapped

IMG_5949_50_51_tonemapped

IMG_5961_2_3_tonemapped

Über den Autor

Kommentar hinterlassen zu "Fanes Sennes Runde"

Hinterlasse einen Kommentar